Projekte I
  Jahresarchive     Projekte II     Projekte III     Weitere Hobbys     Fotogalerien  
SnugBoard
SnugBoard V2
Voicerecorder
SnugTerm
Kamerafernauslöser
Kamerafernauslöser II
Kameraklemmhalter
Kamerafunkauslöser
I2C Stepperdriver
SnugPano
Pillentimer
Ringleuchte
Absynth-Loeffel
Infrarotfernschalter
Halogendimmerlampe
KFZ-Lampenüberwachung
Platinenbelichtungsgerät
Platinenbelichter II
Platinenätzanlage
Stempelmethode
MP3 PartyPlayer
Erstellung einer Trickfigur
Mobile Dusche
In Planung
Allgemein:
Startseite
In eigener Sache...
Impressum

Platinenbelichter II

Im letzten Jahr hatte ich mir ja schon ein kleines Belichtungsgerät selber gebaut...nun ist aber doch der Punkt gekommen, an dem ich dann doch ein bisschen grössere Platinen entwickeln möchte. Dafür gibt´s nun ein ausreichend grosses Gerät.




Ausgangspunkt ist der alte Scanner von Silke, den ich vor dem Schrott retten konnte und ein Gesichtsbräuner vom Flohmarkt für 5,-Euro....dazu :

..eines meiner "SnugBoards"
9V-Netzteil
2*8 Display
Relais
Piezosummer
LED + Vorwiderstand
4 Elektroniken aus alten Energiesparlampen.




Zuerst wurde der Scanner von sämtlichen Innereien befreit, dabei fielen zwei (bestimmt noch für andere Projekte brauchbare) kleine Neonröhren und die Schrittmotorantriebsmechanik an, relavant ist aber nur das Gehäuse. Idealerweise hatte der Scanner 4 Bedientaster eingebaut, die ich zur Konfiguration/Steuerung des Belichtungsvorganges "missbrauche"




Vom Gesichtsbräuner waren nur die Röhren, -Halter und der Reflektor relevant, der Rest kam auf den Müll. Die Röhrenhalter wurden mit der Starterelektronik der Sparlampen verkabelt, und dann alle vier über das Relais mit Strom versorgt....dann Alles im Gehäuse plaziert und montiert, dafür Holzleisten und ein bisschen Heisskleber benutzt....die Montage ist recht unspektakulär.

Dann schnell ein kleines Programm zur Steuerung geschrieben, übertragen, Alles verkabelt....und fertich....




Steuerung :
Die ablaufende Zeit kann man im Konfigurationsmodus mit zwei Tasten hoch-/runterzählen. Die einmal eingestellte Zeit wird dann nach dem Einschalten jedesmal wieder genommen. Mit Start/Stopp wird dann das Relais/die Röhren/Kontroll-LED eingeschaltet (kann jederzeit angehalten werden). 10 Sek. vor Ende der eingestellten Zeit piept es und die Anzeige blinkt....somit hat man auch eine kleine akustische Meldung, wenn`s vorbei ist...


...ein kleines Video dazu hier... [1.023 KB]

Download des Beispielcodes (Bascom) [4 KB]