Pixelklecks

Projekte III
  Jahresarchive     Projekte I     Projekte II     Weitere Hobbys     Fotogalerien  
Lauftextanzeige
LauftextanzeigeII
Numitron Anzeige
POV Clock
Prusa I3 Clone
Arduino Ampelanzeige
Mini Wortuhr
Steppertester
Simon Wright
learning cube for Arduino
RC Car
360 ActionCam Adapter
Smarte Türklingel Fritz!box
RFID MP3 Abspielbox
Zusatztastatur
Zoetrope
eMagnet Wheel
Ruetteladapter
Homeoffice Statusmelder
Rundes Display (GC9A01)
Homeoffice Ampel
Allgemein:
Startseite
In eigener Sache...
Impressum
Datenschutzerklärung

Als "kleiner Bruder" des Homeoffice Statusmelder (parallele Statusanzeige für zwei Arbeitsplätze) ist diese kleine, fernbedienbare Ampelanzeige für die Tür zum Arbeitszimmer gedacht. Mama kann nun in Ruhe Ihre Telkos im Homeoffice abhalten, während die Kids bei "rot" schmollend vor der Tür stehenbleiben sollen....ich weiß, da ist eher nur der Wunschgedanke dahinter. ;-)

Die gesamte "Ampelanlage" kann mit nur wenig Werkzeug (Lötkolben, Zange, Schraubendreher) und auch für den ganz schmalen Geldbeutel (unter 10,- Euro) in unter einer Stunde zusammengebaut werden
Zum befestigen reicht dafür dann ein Nagel an der Wand, und nach dem Einschalten leuchtet es weiß - kann somit auch als Nachtlicht oder so genutzt werden, allerdings ist der Stromverbrauch dafür dann zu hoch.

Als Basis habe ich dazu eine billige Batterielampe benutzt, die man mittels drücken auf die Kuppel ein-/ausschalten kann. Es ist dort ein kleiner Druckschalter mit nur einer weißen LED und einen in Reihe geschalteten Widerstand zu den 3 Batterien verbaut.

Zuerst habe ich diese LED und den Vorwiderstand entfernt, nun kommt da ein bisschen eigene Elektronik hinein:
adressierbare LED, die man in Farbe und Leuchtstärke programmieren kann
433Mhz Funksender mit vier Tastern
433Mhz Funkempfänger, der die Signale empfangen kann
programmierbarer Arduino Nano Microcontroller, der die Logik/Steuerung übernimmt (drauf achten, dass er OHNE vorgelötete Steckerleiste gekauft wird, diese wird nicht benötigt)
Lampengehäuse
3 x Batterie Micro/AAA
4 x verschiedenfarbige Kabel
doppelseitiges Klebeband (oder Kleber/Heißkleber)


An die LED lötet man 3 kleine Kabel für 5V/GND/DataIn
Am Funkempfänger entfernt man zuerst die gelöteten Pins, lötet dann 3 kleine Kabel für 5V/GND/Data
An das Batteriefach kommen zwei Kabel für 5V (rot)/GND(schwarz), das 5V Kabel wird dann noch über den Schalter geführt

Sinnvoll ist es an dieser Stelle, am Microcontroller einfach mit einer kleinen Zange die aufgelöteten roten LED`s abzuzwicken, diese stören nur im laufenden Betrieb
Der Funkempfänger und Arduino Nano können nun mit doppelseitigem Klebeband auf dem inneren Gehäuse fixiert werden

An den Arduino Nano wird nun gelötet:
5V Pluspol Batterie (über Schalter)
5V Pluspol Empfänger
5V Pluspol LED

GND Minuspol der Batterie
GND Minuspol Empfänger
GND Minuspol LED

Pin :
D2 Data Empfänger
D3 DataIn LED

Die LED möglichst mittig für eine gleichmässige Ausleuchtung ausrichten


Softwarefunktion:
Der Funkempfänger sendet bei jedem Tastendruck eine bestimmte Zeichenfolge (aus einer Zahl mit 5 Ziffern). Diese Ziffernfolge wird in einer sich immer wiederholenden Schleife am Empfänger eingelesen und mit vorher ermittelten Werten verglichen - stimmen die empfangenen Werte dann mit den verglichen überein, dann kann eine Reaktion bestimmt werden...in unserem Falle werden dann jeweils an die LED drei Farbwert geschickt, nämlich jeweils einer für rot, grün, blau...durch die Mischung erhält man dann seine gewünschte Farbe (z.B. rot: rot=255, grün=000, blau=000) je höher der Farbwert, desto heller die Farbe. Die Mischfarbe hellweiß erhält man, wenn alle Farben gleichzeitig die höchsten Werte haben (255,255,255)

Diese kleine Software wird nun kompiliert/in ein für den Controller lesbares Format gewandelt und in den Arduino Nano über das USB-Kabel eingespielt - dies kann in zwei Versionen geschehen:

Version1: Über Quellcode (Sketch) & IDE
Nachteil: Die Entwicklungsumgebung (IDE) muss installiert und konfiguriert werden (in diesem Falle die Arduino IDE), in diesem Falle müssen auch noch zwei zusätzliche Librarys heruntergeladen und installiert werden (für Funktion von LED und Funkempfänger)
Vorteil: Den Code kann man dann sehr flexibel an seine eigenen Wünsche anpassen und jederzeit erweitern, kompilieren, übertragen und testen

Version2: über fertig kompiliertes Programm (Firmware)
Nachteil: Man kann keine Änderungen/Erweiterungen am Programm vornehmen, man ist auf die vom Programmierer vorgegebenen Funktionen beschränkt
Vorteil: Man kann man diese Firmware sehr einfach übertragen, muss sich vorher nichts installieren - das Programm läuft sofort nach dem übertragen


In folgender ZIP-Datei [963 KB] sind alle benötigten Programmdateien enthalten
Ampelanzeige.ino (editierbarer Sketch), benötigt die installierte Arduino IDE
dazu die zwei benötigten Bibliotheken

Ampelanzeige.hex (kompilierte Firmware)
Xloader, Windows Übertragungsprogramm für Ampelanzeige.hex -> Arduino Nano über USB

Windows USB-Treiber für den Arduino Nano